Gewaltfreie Kommunikation


" Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit,
ein Fluss zwischen mir und anderen,
der auf gegenseitigem Geben von Herzen beruht."

(Marshall B. Rosenberg)


Die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) ist in erster Linie eine innere Haltung aus Achtsamkeit, Respekt und Einfühlungsvermögen.

 

Sie ebnet den Weg, unsere innere Welt mit all ihren Gefühlen und Bedürfnissen wahrzunehmen, zu spüren und wertschätzend anzunehmen. Ebenso wichtig ist die sensible Wahrnehmung und Berücksichtigung der Gefühle und Bedürfnisse der anderen.

 

Der Ansatz basiert auf einem ganzheitlichen und positiven Menschheitsbild.


Die Absicht der Gewaltfreien Kommunikation ist es, unsere Verbindung so zu gestalten, dass wir unsere jeweiligen Bedürfnisse verstehen und schätzen und gemeinsame Wege finden, wie wir sie einvernehmlich erfüllen können.

Dies gilt auch und besonders im Konfliktfall.

 

Wie oft erleben wir uns in Konflikten wutig, enttäuscht, aufbrausend, verletzt usw. Wir werden angetriggert oder triggern unsereN KonfliktpartnerIN an. Jede und Jeder ist geprägt von Glaubenssätzen und Verhaltensmustern. Wenn wir lernen, diese Gefühle bewusst in unserem Körper zu spüren und zu lokalisieren, daraus resultierend unsere Bedürfnisse erkennen, die in dem Moment im Minus sind, dann öffnet sich Dein Herz und Dein Mitgefühl für Dich selbst.

Durch dieses Erkennen und Spüren, haben wir die Möglichkeit erst uns selber Mitgefühl für unsere Reaktion auf die Situation zu geben und dann auch für unser Gegenüber.
Es ist so wunderbar, sich bewusst in den Menschen Dir gegenüber reinzufühlen und das traurige, verletzte Kind in ihr/ihm zu sehen. Lerne den Menschen mit Mitgefühl zu begegnen. Somit öffnen wir unser Herz und innerer Frieden findet wieder seine Heimat.

 

Eine Erfahrung meinerseits möchte ich Euch hier noch erzählen:
Die letzten Jahre lebte ich mit meinem Mann und unseren Kindern im Elsass, weit weg von den Großeltern und Familie. Mein Mann war berufsbedingt oft wochenweise unterwegs und ich mit unseren drei Kindern allein. Tiefe Einsamkeit und Traurigkeit spürte ich immer. Zweimal bin ich durch meinen seelischen Zustand körperlich zusammengebrochen. Ich habe geschafft mich selber, vor allem mit Kundalini Yoga, aus diesen beiden Tiefs wiederzubeleben.
Was ich Euch dazu sagen möchte: welche nicht erfüllten Bedürfnisse stehen hinter diesen Zusammenbrüchen?
*Hilfe & Unterstützung*.

Ich war allein. Niemand war da, der mich unterstützte. Doch die starke Anja braucht keine Hilfe und Unterstützung von aussen.

Sie schafft das alles allein.
Weit gefehlt..... erst 2017 durfte ich über die Gewaltfreie Kommunikation über meine Gefühle zu meinen Bedürfnissen gelangen. Als ich erkannte, das hinter dieser Einsamkeit und der tiefen Traurigkeit meine beiden Bedürfnisse stecken, fühlte ich eine tiefe Dankbarkeit. Meine Bedürfnisse sind keine Schwäche, sondern Stärken. Es ist eine Stärke nach Hilfe und Unterstützung zu bitten. Ich bin nicht das Opfer meines Verstandes. Sondern ich agiere mit Herz. Ich habe mich so oft allein gelassen gefühlt und habe es meinen Mann unbewusst spüren lassen. Nun, da ich jetzt weiß, was ich brauche und mir bewusst bin, nach Hilfe und Unterstützung zu bitten, geht es mir so gut damit!!!

Heilung findet statt. Innerer Frieden ist eingezogen.

 

Oft wissen wir nicht, welche Bedürfnisse im Minus sind und verstehen nicht, warum wir selber oder auch unserE KonfliktpartnerIN sich so angegriffen fühlt.
Über die Gewaltfreie Kommunikation lernt man von Mensch zu Mensch, von Herz zu Herz, mit Mitgefühl und Empathie aufeinander zuzugehen und eine Strategie zu finden, mit denen es Beiden gut geht. Die Lösung liegt in DIR verborgen!

 

 


"Verstehe die Zeiten durch Mitgefühl,
sonst wirst Du die Zeiten nicht verstehen."

4. Sutra für das Wassermanzeitalter

Yogi Bhajan


  GfK Ehrlichkeit  Respekt
       Toleranz 
Wahrnehmung  Präsenz
    
Verbindung  Mut  Lebensfreude
       Achtsamkeit 
einfühlsame Haltung

 

     Sprache des Herzens Liebe

        Empathie   Bitte Selbstfürsorge
Vertrauen
Selbstverantwortung

 


"Je besser wir miteinander in Beziehung sind,
desto besser können wir gemeinsam etwas schaffen."

(Kelly Bryson)